Blauer Montag

Achtung: Dieser Beitrag enthält Werbung – habe ich aber selber erlebt!

Guten Morgen meine Lieben,

heute mache ich mal blau 🙂

Notgedrungen und natürlich offiziell über mein Zeitkonto. Keine Angst, da zeichnet sich kein existenzbedrohendes Problem ab. Auch wenn mein Arbeitgeber zu den Firmen gehört, die in den letzten Tagen in der Presse wg. Personalabbau genannt wurden.
Heute habe ich einen Termin mit unserem Elektriker. Wir haben eine Sicherung, die sich nicht mehr reindrücken lässt. Auch wenn kein Elektrogerät dran hängt. Ein Problem für einen Fachmann.
Und weil die Aussagen, „ca. in der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr kann er kommen“ und „wie lange es dauert wird sich zeigen“, doch sehr wage sind, habe ich mir den ganzen Tag frei genommen.


Eigentlich hätte ich den Tag gerne zu einem „Ich-Tag“ gemacht, aber da stört halt der Handwerker.
Und fleißig war ich heute Morgen auch schon: Der Garten ist gewässert, die Küche gemacht und die Ecke, in der die jetzt funktionsunfähige Steckdose sitzt, ist frei geräumt und gesaugt.
Also eindeutig zu viel für einen selbstbestimmten „Ich-Tag“.

Und was gibt es sonst bei mir neues? Nicht viel. Es war ja in der letzten Zeit viel zu heiß um irgendetwas zu unternehmen. Die Tage waren ausgefüllt mit Arbeiten gehen, Einkaufen, irgendwas leichtes zum Essen machen, Küche machen, Garten und Balkon wässern, waschen und schwitzen. Ja – ganz besonders schwitzen! Obwohl unsere neuen Bettdecken da echt Gold wert sind. Die Investition hat sich eindeutig gelohnt. Jetzt schon.

Ansonsten habe ich vorletzte Woche Samstag was gemacht, was ich hasse wie die Pest:
Ich war alleine einkaufen! Ich hasse es schon Samstags einkaufen zu gehen! Und dann auch noch den Wocheneinkauf alleine erledigen! Grrrr!
Aber es ging nicht anders. Wir haben den Einkauf wg. der Hitze die ganze Woche vor uns hergeschoben. Waren nur kurz im Edeka um frisches Obst und Gemüse zu holen. Und das mit dem Fahrrad auf dem Rückweg von der Arbeit nach Hause. Und dann war da der Feiertag und am Brückentag habe ich verschlafen. Und am Samstag war dann mein Mann krank und die Vorratsschränke waren leer. Auch der Getränkevorrat ging zu neige.


7:00 Uhr öffnen die Supermärkte am Einkaufszentrum. Ich fuhr 7:15 Uhr auf den Parkplatz und stellte mich zu Verwunderung Aller ganz nach hinten. Ich hatte wirklich keinen Bock darauf irgendwie ins Gewühl zu kommen!
Zuerst war der Netto dran, wo kaum ein Kunde drin war. Und der nette junge Mann an der Kasse noch gut gelaunt war.
Dann ergänzte ich meinen Einkauf im E-Center. Da war es etwas rummeliger. Ein Herr von Mitarbeitern beschäftigte sich damit, die Regale nachzufüllen um für den erwarteten Samstagseinkauf gerüstet zu sein. Auch die Fleischtheke war noch nicht ganz eingeräumt. Aber die freundliche Dame holte mir meine Wünsche direkt von hinten. Frischer geht es dann wirklich nicht mehr. An der Kasse konnte ich dann meine Sachen gleich aufs Band legen. Das ist für mich auch total ungewohnt 🙂
Am Bankautomaten war ich dann nicht erfolgreich. Er zog meine Karte gar nicht erst ein. Defekt oder leer. An meiner Karte kann es nicht liegen. Damit hatte ich gerade 2 x bezahlt.
Auch an der Apotheke wurde ich enttäuscht. Die öffnet erst um 09:00 Uhr.
Aber Rossmann hatte schon auf. Und da habe ich mich mit neuem Makeup belohnt. Ganz ehrlich, mein altes passt nicht mehr zu mir. Ich habe es immer dezent, aber farbenfroh geliebt. Irgendwann hat es mich aber überkommen mich der Mode zu unterwerfen und diesen Nude-Look zu wählen. Damit ist jetzt Schluss. Ich trage gerne Kleidung in kräftigen Farben. Meine Haare sind Mahagoni gefärbt. Warum also das Make-up nicht passend dazu wählen? Von Niii inspiriert habe ich auch eine Tuchmaske mitgenommen. Ach – die habe ich übrigens noch nicht ausprobiert.
Apollo-Optik hatte leider auch noch geschlossen.
Aber bei Schrunz konnte ich mich mit Brötchen eindecken. Mein Mann wollte ja – falls es ihm besser geht – Frühstück vorbereiten.
Um 08:45 Uhr war ich wieder am Auto. Den Gedanken etwas Radio zu hören, bis die Apotheke und der Optiker öffnen verwarf ich. Die frischen Brötchen erzeugten Hunger.

Hunger habe ich übrigens jetzt auch. Der Gedanke an die Brötchen reicht scheinbar schon.

Ich wünsche euch einen stressfreien Tag.
Liebe Grüße
Monika

2 Kommentare zu „Blauer Montag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s