Endlich erfolgreich

Guten Abend meine Lieben,

ich kan es immer noch nicht fassen und bin völlig aufgedreht!

Meine Mutter hat mir heute offiziell übergeben ihre Wäsche mit zu machen!

Ich biete ihr das schon seit einigen Jahren immer wieder an. Aber sie wollte da absolut nicht ran. Wenn ihr nicht gut war hat sie lieber alles 4 Wochen liegen gelassen … Und ist mir dann völlig ins Gehege gekommen. Und Schuld war dann natürlich ich. Aber steter Tropfen hölt den Stein und jetzt hat die Vernumpft gesiegt.

Früher war das anders. Sie hatte ihre festen Waschtage. Und an diesen hatte ich den Wäschekeller frei geräumt zu haben und gemeinsame Waschnaschine und Trockner nicht zu benutzen. Da konnte ich gut mit leben. Aber seit ca. 10 Jahren ….

O.K. da nörgelt ich jetzt nicht mehr dran Rum. Mit ihren fast 85 Jahren sieht sie endlich ein nicht mehr ganz jung zu sein 😉

Ich habe direkt einen Wäschesortierer bestellt, den gemeinsamen Schrank für Waschmittel umgeräumt, ihre Holzwäscheklamnern an die Seite gepackt und ihre nagelneuen aus Kunststoff ausgepackt. Ausserder habe ich die Ecke entrümpeln, in die der Wäschesortierer soll.

Ich wünsche euch einen schönen Samstagabend.

Liebe Grüße

Monika

Veröffentlicht von Schöne Perle

Das Leben passiert. Hier berichte ich über meins.

5 Kommentare zu „Endlich erfolgreich

  1. Hallo liebe Monika

    das kenne ich nur zugute, denn war bei meiner Mum auch so. Jetzt wohnt sie endlich Aufgrund ihrer Krankheit bei uns uns ich mache vieles für sie. Aber leichte Sachen lass ich sie noch machen,denn wer rastet der rostet.
    Schönes Wochenende
    Liebe Grüße😘
    Sandra

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sandra,
      natürlich soll sie nicht nur in der Ecke sitzen. Aber falscher stolz ist hier nicht angebracht.
      Ich werde ihr die Wäsche nur grob zusammenlegen und aus dem Keller hoch bringen. Auffalten kann sie ja selber. Und wenn sie etwas gebügelt haben möchte kann sie sich ja melden
      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich musste lachen, obwohl es eigentlich nicht zum lachen ist. Aber sie hat ein schönes Alter…
        Ich hatte meine Oma mit Demenz gepflegt …heute kann ich darüber lachen, aber zum Zeitpunkt nicht was sie so anstellte.
        Lg

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

SanNit pur

"Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist." Niccolò Machiavelli

Dieter's Welt

Mit allen Licht - und Schattenseiten

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

Internetkaas

Spaß am Bloggen, Fotografieren und vieles mehr.

Schreibnische

Irgendwo zwischen Fiktion, Fantasie und Wirklichkeit

Fight the Weight

Kampf gegen die Pfunde

miksang498319181.wordpress.com/

Alles - so wie es ist

patentsocke

Brustkrebs: Das Leben geht weiter!

ICH & MEHR

Lebensspuren

SanNit - Rezi pur

Meine Meinung zu meinen gelesenen und gehörten Geschichten

ZAUBEREI MIT BUCHSTABEN

von Monika-Maria Ehliah

wirbelwind68

ich lebe intensiv und reflektiert

Unabhängige Arthrose Informationsplattform

Alternative, operative und pharmakologische Gelenk Behandlungsmethoden im Prüfstand

Carax&VanNuys

Wir. Gastronomiegeschichten. Gesellschaftsbeobachtung. Gehirnfasching.

Jacquelines Lebenstagebuch

Tagebuch einer Schreibfee und Herzpoetin. Erlebtes, Gedanken, Gedichte,, gelebte Lebensvielfalt

Linsenfutter

Tier- und Naturbeobachtungen eines Hobbyfotografen, der stets Futter für die Linse seines Fotoapparates sucht.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: