Frage 40

Hallöchen,

War das heute wieder eine Hitze. Schon um 8 Uhr klebte die Kleidung an mir fest. Gut das ich Morgen Kurzarbeit habe. Da stelle ich uns ganz entspannt die nächste Frage:

Gehst du in die Kirche?

Nein – ich bin ausgetreten.

Pepperroni + Majoran

Ich wünsche euch einen schattigen Abend.

Liebe Grüße

Monika

Veröffentlicht von Schöne Perle

Nachdem mein Mann jetzt seine Strahlentherapie abgeschlossen hat, ist es Zeit für mich, wieder mehr an mich zu denken. Das wird nicht einfach, denn seine Krankheit ist längst nicht überstanden und er braucht weiterhin meine volle Unterstützung 🌈😘😎

19 Kommentare zu „Frage 40

      1. Ich vermute, dass viele in der Kirche bleiben, weil die Familie und Gesellschaft das von Ihnen erwartet. Ich wurde doch tatsächlich gefragt, von meiner Schwester: Wie wirst du denn einmal beerdigt? Ein Begräbnis, eine Hochzeit ohne kirchliches Zeremoniell kann sie sich nicht vorstellen. Naja, das hat auch etwas Feierliches. Dabei sein ist hier wohl alles.

        Gefällt 1 Person

      2. Und dabei gibt es inzwischen Beerdigungen von Christen ohne Geistlichen, weil es davon zu wenig gibt. Da kommt dann ein Trauerredner zum Einsatz. Nur das sich alles in der Kirche abspielt und natürlich auch eine Andacht mit Segen usw. Gehalten wird 🤔

        Gefällt 1 Person

      3. Das wirkt so merkwürdig. Dann könnte jeder doch selbst eine Trauerfeier organisieren und der Pfarrer kommt mal kurz zum Segen vorbei.
        Mich wundert jetzt nicht mehr, dass sich viele mit der Messe nicht mehr auskennen.

        Gefällt 1 Person

      4. Das sehe ich auch so.
        Als mein Vater gestorben ist, war unser Gemeindepfarrer mit der Jugendgruppe im Zeltlager. Das Pastor aus der Nachbargemeinde sprang ein und hielt eine schöne Andacht mit anschließender Beerdigung. Nach einigen Wochen ist er wieder bei uns vorbei gekommen um nach meiner Mutter zu sehen.
        Unser Gemeindepastor wurde natürlich über den Tod meines Varers informiert. Er hat sich aber – auch zur Verwunderung seines Kollegen aus der Nachbargemeinde – nie bei meiner Mutter gemeldet.
        Meine Mutter meinte das läge sicher daran das ich ausgetreten war. Das glaube ich weniger – denn gerade dieser unsympatische Herr war mit ein Grund dafür das ich ausgetreten bin 🥺

        Gefällt 1 Person

      5. Manche Pfarrer stehen über Gott. Mit Nächstenliebe hat das nichts mehr zu tun, was sie machen. Die sind einfach selbstgerecht, anmaßend und vergessen ihre eigenen Unzulänglichkeiten.🌞🌈

        Gefällt 1 Person

      6. Ja leider. Der alte Dechant den wir früher hier hatten war da ganz anders.
        Wäre ich nicht zu faul gewesen Sonntags sehr früh aufzustehen – ich wäre Messdienerrin und im Anschluss daran mit Sicherheit Lektorin, evtl sogar Nonne geworden 😎

        Gefällt mir

  1. Aus meiner Sicht wäre es wohl eher die Moschee, aber da war ich seit Jahren nicht mehr. Obwohl meine Religion im täglichen Leben eine große Rolle spielt.
    In alte oder historische Kirchen gehe ich sehr gerne. Mich hat das Feuer von Notre Dame sehr getroffen.
    LG🌹

    Gefällt 1 Person

  2. Nein, ich bin schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten. Kirchen besuche ich nur, wenn ich vielleicht mal zu einer Taufe oder Hochzeit eingeladen bin, allerdings nehme ich an diesem ganzen Praktiken der Gottestdienste nicht teil, auch wenn ich mich dabei vor allen als Ungläubiger oute.

    Ansonsten besuche ich Kirchen nur als Geschichtsfreak und mit einem Fotoapparat. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Ach du lieber himmel

Wo führt das noch hin

voller worte

... mit und ohne Innenfutter

Linsenfutter

Tier- und Naturbeobachtungen eines Hobbyfotografen, der stets Futter für die Linse seines Fotoapparates sucht.

Mein Leben ohne Psychopharmaka

Mein Leben ohne Psychopharmaka

Dichterling

Kleine Art

Richards Fotoseite

Bilder aus Fröndenberg und von weiter weg

wortverdreher

Texte und Gedichte zu den Themen Tanzen und Leben

Wildgans's Weblog

Lese- und Lebensdinge

Wortverloren

Rezensionen und mehr

Skizzenbuch/Blog

Just another WordPress.com weblog

Stefanmeint

ich meine ohne recht zu haben

Mein Universum

Persönlicher Blog

denk.BLOG@.de

DIE SEELE KENNT KEINE ZEIT [ selbstzitat 2003 ] CARPE DIEM

ZAUBEREI MIT BUCHSTABEN

von Monika-Maria Ehliah

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: