Traum

Letzte Nacht hatte ich einen aufwühlenden Traum:

Ich war mit meinem Mann in einem Gefängnis. Obwohl ich nur Besucherin war, konnte ich nicht hinaus. Es war kein Verantwortlicher zu finden. Andere Insassen versuchten mir vergeblich zu helfen.

Nur verständlich das ich schweissgebadet aufwachte. Um das geträumte zu verstehen brauche ich keinen Traumdeuter. Mein Unterbewusstsein beschäftigt sich mit meiner aktuellen Situation 🤔

🌈😎😘

Veröffentlicht von Trude

Mein Mann ist schwerkrank, aber irgendwie werden wir es schon schaffen. Einsicht ist schließlich in allen Lebenslagen der erste Weg zur Besserung.

17 Kommentare zu „Traum

  1. Ich verstehe es mehr so, dass Dir Grenzen gesetzt sind, Deinem Man zu helfen. Und dass ihr da gemeinsam sein seid, er aber die Krankheit trotz aller Hilfe alleine durchmachen muss.
    Und daß die Situation sehr belastend ist.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: